home Filme auf

Videoband    209

Stand: 14.11.2003
 Zum Seitenende Zum Bandende


Band 209: Film 1       ARD   ( ARD (Sbr.) © )      Sa, 08.11.2003 22:15    90/89 Min.   
  deutsch  Farbe: Farbe  Format: Breit (16:9)
  iFN: 2354  

Donna Leon (7)

NobilitÓ

TV-Krimi

Donna Leon (7)  Zur nächsten Folge:  Donna Leon (8) In Sachen Signora Brunetti auf 'Band 858'   Zur vorhergehenden Folge:  Donna Leon (6) Sanft entschlafen auf 'Band 1085'

Als in der Umgebung von Venedig die halb verweste Leiche eines jungen Mannes gefunden wird, rollt Commissario Brunetti einen zwei Jahre alten Entführungsfall wieder auf. Das Opfer, Roberto Lorenzoni, gehörte einer der reichsten und mächtigsten Adelsfamilien der Stadt an. Bei seinen Recherchen stößt Brunetti auf einen Sumpf der Gier und des Hasses: Die "Nobilta" -die vornehme Gesellschaft - ist nicht mehr das, was sie einmal war... Die neue Verfilmung der Krimis um den beliebten Kommissar Brunetti ist im Adelsmilieu angesiedelt und entfaltet wirkungsvoll eine Atmosphäre schleichenden Verfalls.
-*-
Die Entführung von Roberto Lorenzoni ist den Venezianern noch gut im Gedächtnis. Schließlich war er der Erbe eines Adelsgeschlechts, das die Geschichte der Stadt geprägt hat, und sein Vater, der Conte Lorenzoni (Peter Weck), verfügt noch immer über Macht, Geld und Einfluss. Als nach zwei Jahren die halb verweste Leiche des jungen Mannes gefunden wird, beginnt Commissario Brunetti (Joachim Krˇl) einen Fall aufzurollen, der noch immer Anlass zu Fragen gibt: Warum hat der Conte das geforderte Lösegeld nicht gezahlt? Woher hatten die Entführer ihre präzisen Informationen über Robertos alltägliche Gewohnheiten? Und was hat es mit der seltsamen Krankheit auf sich, die Roberto angeblich quälte? Bei ihren Recherchen beißen Brunetti und sein jovialer Partner Vianello (Karl Fischer) allerdings schnell auf Granit. Robertos Familie scheint wenig Interesse daran zu haben, die Wahrheit zu ermitteln. Der Conte hat sich längst mit dem Verschwinden seines Sohns arrangiert und in Robertos begabterem, umtriebigerem Cousin Maurizio (Johann von Bülow) einen Manager für sein weitläufiges Bau- und Transportunternehmen gefunden. Maurizio, der zur Gewalttätigkeit neigt, profitiert vom Verschwinden des Erben. Und Robertos Beziehung zu der schönen Francesca (Maren Eggert) war ohnehin erkaltet. Ein Tipp seines adligen Schwiegervaters (Peter Fitz), der an einer Midlife Crisis laboriert und Brunetti neuerdings mit Beziehungsratschlägen versorgt, bringt den Commissario schließlich auf die entscheidende Spur. Roberto, so scheint es, ist das Opfer seiner eigenen dekadenten Sippe geworden - manipuliert und zu gefährlichen illegalen Botengängen missbraucht von seinem Vater...
Düstere Palazzi, geheime Leidenschaften, tödliche Intrigen, kurz: typisch venezianische Morbidezza zeichnet die neue Folge der Verfilmungen von Donna Leons Kultromanen aus. "Nobilta" glänzt durch eine besonders zwingende, halb melancholische, halb bedrohliche Atmosphäre, die von Sigi Rothemunds stimmungsvoller Inszenierung und Florian Appls subtiler Musik perfekt gestützt wird. Angesichts des Sumpfes, in den Joachim Krol als Brunetti hinab steigt, ist es gut, dass er - wie immer - bei seiner eigenen Familie Rückhalt findet. In weiteren Rollen: Barbara Auer, Michael Degen und Nicole Heesters als Contessa Lorenzoni.

Personen:
Guido Brunetti Joachim Krˇl
Paola Brunetti Barbara Auer
Chiara Brunetti Laura-Charlotte Syniawa
Raffi Brunetti Patrick Diemling
Vice-Questore Patta Michael Degen
Signorina Elettra Annett Renneberg
Sergente Vianello Karl Fischer
Alvise Dietmar Mössmer
Dr. Aurino Ueli Jäggi
Conte O. Falier Peter Fitz
Conte Lorenzoni Peter Weck
Contessa Lorenzoni Nicole Heesters
Maurizio Lorenzoni Johann von Bülow
Francesca Salviati Maren Eggert
Dr. de Cal Peter Jordan
und andere

Regie: Sigi Rothemund
Musik: Florian Appl, AndrÚ Rieu
Kamera: Dragan Rogulj
Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig
nach dem gleichnamigen Roman von Donna Leon


Daten zu Beteiligten / Genannten:

Regie: Sigi Rothemund (Die letzte Rettung,  Zwischen den Feuern,  Gestern ist nie vorbei,  Vorübergehend verstorben,  Ein Vater zum Verlieben,  Wilde Engel,  In Sachen Signora Brunetti,  Nicht ohne deine Liebe,  Venezianisches Finale,  Feine Freunde,  Das einsame Haus am See,  Erinnere dich, wenn du kannst!,  Acqua Alta,  Sanft entschlafen,  Beweise, dass es böse ist,  Verschwiegene Kanäle)     D 2001


 Zum Seitenanfang  Zum Seitenende  Zur nächsten Folge:  Donna Leon (8) In Sachen Signora Brunetti auf 'Band 858'   Zur vorhergehenden Folge:  Donna Leon (6) Sanft entschlafen auf 'Band 1085'


Band 209: Film 2       SWR   ( Sbr. © )      Mo, 30.08.2004 20:15    90/90 Min.   
   Ton: stereo deutsch  Videotext Untertitel fŘr H÷rgeschńdigte  Farbe: Farbe  Format: Breit (16:9)
  iFN: 2866  

Donna Leon (1)

Venezianisches Finale

TV-Krimi

Donna Leon (1)  Zur nächsten Folge:  Donna Leon (3) Venezianische Scharade auf 'Band 418'   Zur vorhergehenden Folge:  Donna Leon: Verschwiegene Kanäle auf 'Band 1165'

Der Tod des Stardirigenten Helmut Wellauer gibt Commissario Brunetti Rätsel auf. Viel zu groß ist der Kreis der Verdächtigen, denn der charakterlich umstrittene Maestro hatte so manchem seiner Kollegen die Karriere verbaut. Intensive Nachforschungen in der Vergangenheit des Toten führen Brunetti zur überraschenden Lösung: Das Opfer ist in diesem Fall der Täter. Mit "Donna Leon - Venezianisches Finale" präsentiert das Erste einen weiteren spannenden Fall aus der Reihe der erfolgreichen Donna-Leon-Verfilmungen. Mit Uwe Kockisch, Julia Jäger, Susanna Simon, Leslie Malton und Michael Degen.
-*-
Im Opernhaus von Venedig herrscht große Aufregung. Der berühmte Dirigent Helmut Wellauer (Rudolf Wessely) liegt tot in seiner Garderobe. Ein mehr als auffälliger Geruch nach Bittermandel deutet auf Zyankali. Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) verhört die üblichen Verdächtigen und ist einigermaßen überrascht: Fast alle Kollegen hatten ein Mordmotiv, denn der Maestro war ein höchst unangenehmer Zeitgenosse. Als biederer Moralapostel erpresste er die Verdi-Sängerin Flavia Petrelli (Leslie Malton): Wellauer wollte ihre lesbische Beziehung zu der Archäologin Brett Lynch (Gesine Cukrowski) publik machen. Brunettis Frau Paola (Julia Jäger) und auch sein Vorgesetzter Patta (Michael Degen) sehen dagegen in Wellauers attraktiver Gattin Elisabeth (Susanna Simon) die Hauptverdächtige - sie ist 40 Jahre jünger als ihr wohlhabender Mann. Dass der Altersunterschied in diesem Fall tatsächlich eine Rolle spielt, findet Brunetti erst auf Umwegen heraus: Die alte Sängerin Clemenza Santini (Gisela Trowe), eine gebrochene Frau, deren Karriere Wellauer einst ruinierte, berichtet dem Commissario von der pädophilen Neigung des hehren Musikgenies. Brunettis Ermittlungen ergeben nun, dass der betagte Maestro sogar seine zwölfjährige Stieftochter Alex missbrauchte. Doch seine Frau Elisabeth beschloss sich zu rächen: Zielsicher nahm sie ihm das wichtigste in seinem Leben - die Musik. Als Ärztin verabreichte sie ihm ein eigentlich harmloses Antibiotikum, das bei wenigen älteren Menschen - so auch bei Wellauer zu Taubheit führen kann. Als der Dirigent dahinter kam, verübte er Selbstmord, um den Verdacht auf seine Frau zu lenken. Brunetti steht vor einem moralischen Problem...
Die seit 1981 in Venedig lebende US-Amerikanerin Donna Leon hat mit der Figur des charmanten und sensiblen Commissario Brunetti einen Ermittler ersonnen, dem "bereits der Rang eines Maigret zugesprochen wird" (FAZ). Thriller-Routinier Sigi Rothemund hat in "Donna Leon - Venezianisches Finale", dem fünften Venedig-Krimi aus der erfolgreichen Reihe der Donna-Leon-Verfilmungen, die Romanfigur behutsam auf die Leinwand übertragen. Uwe Kockisch ("Die Mutter"; "Der Tunnel") verkörpert erstmals die Rolle des eigenwilligen und sympathischen Commissario. In der Rolle seiner couragierten Ehefrau ist Julia Jäger ("Berlin is in Germany"; "Klemperer - Ein Leben in Deutschland") zu sehen. Michael Degen ("Leo und Claire") verkörpert erneut Brunettis eitlen Vorgesetzten Patta. Auf die Unterstützung von Karl Fischer ("Der Briefbomber") als Sergente Vianello und Annett Renneberg ("Utta Danella - Der blaue Vogel") als zauberhafte Signorina Elettra kann der Commissario sich auch diesmal verlassen. Leslie Malton ("Der große Bellheim"), Gesine Cukrowski ("Einspruch für die Liebe") und Gisela Trowe ("Unser Lehrer Dr. Specht") runden das hochkarätige Ensemble ab. Die eigentliche Hauptrolle spielt jedoch die Lagunenstadt Venedig, deren traumhafte Schauplätze optisch erneut reizvoll in Szene gesetzt werden.

Personen:
Guido Brunetti Uwe Kockisch
Paola Brunetti Julia Jäger
Chiara Brunetti Laura-Charlotte Syniawa
Raffi Brunetti Patrick Diemling
Sergente Vianello Karl Fischer
Signorina Elettra Annett Renneberg
Vice-Questore Patta Michael Degen
Alvise Dietmar Mössmer
Dr. Aurino Ueli Jäggi
Conte O. Falier Peter Fitz
Helmut Wellauer Rudolf Wessely
Elisabeth Wellauer Susanna Simon
Flavia Petrelli Leslie Malton
Brett Lynch Gesine Cukrowski
Clemenza Santini Gisela Trowe
und andere

Regie: Sigi Rothemund
Deutsche Erstaufführung
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein, AndrÚ Rieu
Kamera: Dragan Rogulj
Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig,
nach dem gleichnamigen Roman von Donna Leon
Laufzeit: 87 Min.


Daten zu Beteiligten / Genannten:

Regie: Sigi Rothemund (Die letzte Rettung,  Zwischen den Feuern,  Gestern ist nie vorbei,  Vorübergehend verstorben,  Ein Vater zum Verlieben,  Wilde Engel,  NobilitÓ,  In Sachen Signora Brunetti,  Nicht ohne deine Liebe,  Feine Freunde,  Das einsame Haus am See,  Erinnere dich, wenn du kannst!,  Acqua Alta,  Sanft entschlafen,  Beweise, dass es böse ist,  Verschwiegene Kanäle)     D 2003


 Zur nächsten Folge:  Donna Leon (3) Venezianische Scharade auf 'Band 418'   Zur vorhergehenden Folge:  Donna Leon: Verschwiegene Kanäle auf 'Band 1165'


Videobandbelegung Band 209   VHS-PAL/Secam
Filme Laufzeit normal bespielt Werbung reserviert bedingt frei frei
2 240 180


60

Minuten
 Zum Seitenanfang Zum Bandanfang
 Alphabetisch geordnet: das erste Band Erstes Band
 Alphabetisch geordnet: das vorherige Band Vorheriges Band
 Alphabetisch geordnet: das nächste Band Nächstes Band
 Zum letzten Letztes Band
Zum Start

Verwaltet & erzeugt mit   demaris VideoManager ® ©