home Filme auf

Videoband   1000

Stand: 22.04.2008
 Zum Seitenende Zum Bandende


Band 1000: Film 2       ARTE     Di, 07.10.2003 21:40    13/14 Min.      Aufnahmestatus: angeschnitten
  deutsch  Farbe: Farbe
  iFN: 2843  
Thema: Sex

Prostitution in Europa (2)

Gespräch

Themenabend: Prostitution in Europa (2/3)  Zur nächsten Folge:  Prostitution in Europa (3) Pariser Puffgeschichten auf 'Band 1000'   Zur vorhergehenden Folge:  Prostitution in Europa (1) Die holländische Vitrine auf 'Band 1000'

Diskussion, moderiert von HervÚ Claude
-*-
Gast: Kathy Kaaf
Delegierte von Soroptimist International beim Europarat,
Vorsitzende der Gruppe "Geschlechtergerechtigkeit" der Nichtregierungsorganisationen (NRO) mit beratendem Status beim Europarat


 Zum Seitenanfang  Zum Seitenende  Zur nächsten Folge:  Prostitution in Europa (3) Pariser Puffgeschichten auf 'Band 1000'   Zur vorhergehenden Folge:  Prostitution in Europa (1) Die holländische Vitrine auf 'Band 1000'


Band 1000: Film 3       ARTE     Di, 07.10.2003 21:55    64/82 Min.   
  deutsch  Farbe: Farbe  Format: Breit (16:9)
  iFN: 2844  
Thema: Sex

Prostitution in Europa (3)

Pariser Puffgeschichten


Themenabend: Prostitution in Europa (3/3)  Zur ersten Folge:  Prostitution in Europa (1) Die holländische Vitrine auf 'Band 1000'   Zur vorhergehenden Folge:  Prostitution in Europa (2) auf 'Band 1000'

Die Dokumentation erzählt von der Geschichte der Pariser Bordelle und ihrer offiziellen Abschaffung im Jahr 1946. Ein reich bebilderter, historischer Streifzug zu den legendären gesellschaftlich etablierten Orten des Vergnügens von einst.
Dokumentation von Mark Kidel , 65 Min.
Frankreich / Großbritannien 2003, Erstausstrahlung
-*-
Die Pariser Bordelle wurden von Napoleon geschaffen und im Jahr 1946 von der ehemaligen Prostituierten und Spionin Marthe Richard mit dem so genannten "Gesetz Marthe Richard" abgeschafft. Das "Chabanais", das "Sphinx", das "One Two Two", um nur einige zu nennen, waren mit ihren Spiegeln und ihren Salons zu bestimmten Themen (Harem u.a.) in ganz Europa eine regelrechte Institution: von Balzac bis Maupassant, von Simenon bis CÚline, von Picasso bis Toulouse-Lautrec, von Man Ray bis Brassa´, vom Palais Bourbon bis zum englischen König wurden sie häufig frequentiert. Nicht zu vergessen auch die Freier aus dem Kleinbürgertum, die hier am späten Nachmittag ihre Lust befriedigten. Der Film erzählt von diesen legendären Orten des Vergnügens, denen so manch einer auch heute noch sehnsüchtig nach zu trauern scheint.

Wiederholungen in der Nacht vom 15. zum 16.10. und am 13.10. im Nachmittagsprogramm.


 Zum Seitenanfang  Zum Seitenende  Zur ersten Folge:  Prostitution in Europa (1) Die holländische Vitrine auf 'Band 1000'   Zur vorhergehenden Folge:  Prostitution in Europa (2) auf 'Band 1000'


Band 1000: Film 99       ARTE     Di, 07.10.2003 20:45    50 Min.      Aufnahmestatus: fehlt
  deutsch  Farbe: Farbe
  iFN: 2842  
Thema: Sex

Prostitution in Europa (1)

Die holländische Vitrine

Dokumentation Verkehr

Themenabend: Prostitution in Europa (1/3)  Zur nächsten Folge:  Prostitution in Europa (2) auf 'Band 1000'

Wie soll man mit der Prostitution umgehen? In Holland wurde die gewerbliche Ausübung von Prostitution seit dem 1. Oktober 2000 gesetzlich geregelt. Doch kann das holländische Modell wirklich Vorbild für andere EU-Staaten sein?
Dokumentation von Hubert Dubois, Frankreich 2002, Erstausstrahlung
-*-
Es wird behauptet, sie habe immer existiert und sei unvermeidlich. Wenn sie nicht allzu sehr störe, könne sich die Gesellschaft also durchaus mit ihr arrangieren. Aber seit einigen Jahren hat sich die Lage durch die massive "Einfuhr" von Prostituierten aus Osteuropa - Opfer eines skrupellosen Menschenhandels - völlig verändert: Sie sind im Straßenbild der EU-Städte so unübersehbar geworden, dass der Ruf nach Ordnung laut wurde. Während die meisten europäischen Länder noch zögern, hat sich Holland entschieden: Dort ist die gewerbliche Ausübung der Prostitution seit dem 1. Oktober 2000 gesetzlich geregelt. Dadurch wird sie zu einem ganz normalen Geschäft. Im Ausland mag das holländische Modell verlockend erscheinen. Aber im Inland sieht die Wirklichkeit ganz anders aus. Bei der Legalisierung der Prostitution geht es vor allem um die Sicherung des Profits. Der Kunde wird geschützt und zum Konsum angereizt. Aus Zuhältern werden ehrbare Geschäftsleute. Ihren Angaben zufolge nimmt die Sex-Industrie in Holland den fünften Platz in der Wirtschaft des Landes ein. Und da man Arbeitskräfte braucht, um Geld zu machen, fördert das Gesetz die so genannte freiwillige Prostitution. Dabei wird vergessen, dass sie für die Prostituierten selbst immer nur das kleinere Übel darstellt. Die Dokumentation nimmt Stellung zu einer Debatte, bei der die EU-Länder unterschiedliche Standpunkte vertreten. Sieben von fünfzehn Mitgliedsstaaten haben die am 2. Dezember 1949 von der UNO vorgelegte "Konvention zur Unterbindung des Menschenhandels und der Ausnutzung der Prostitution anderer" ratifiziert. Werden diese Staaten im Zuge der notwendigen EU-weiten Gesetzesharmonisierung dem holländischen Druck nachgeben? Dieser Ansatz würde den Profit über die Menschenwürde stellen.
(Text von ARTE)


 Zur nächsten Folge:  Prostitution in Europa (2) auf 'Band 1000'


Videobandbelegung Band 1000   VHS-PAL/Secam
Filme Laufzeit normal bespielt Werbung reserviert bedingt frei frei
3 240 82 18 64 158 94

Minuten
 Zum Seitenanfang Zum Bandanfang
 Alphabetisch geordnet: das erste Band Erstes Band
 Alphabetisch geordnet: das vorherige Band Vorheriges Band
 Alphabetisch geordnet: das nächste Band Nächstes Band
 Zum letzten Letztes Band
Zum Start

  Aus der privaten Vidoesammlung   GŘnter  P E T E R   -  Verwaltet & erzeugt mit   demaris VideoManager ® ©